·       Samstag, 17.08.2019, 18.00,
Kreuzkirche Suhl

            Eintritt: 8 €, bis 18 Jahre freier Eintritt

 

·       Orgelkonzert             

            Atsuko Takano &  Pablo Márquez Caraballo
(Catedral de Valencia)

 

·       Werke von Cabanilles, Böhm, Kittel, Bach und Márquez

 

Spanische Klänge stehen auf dem Programm des Suhler Orgelsommers am Sa. 17.08. um 18.00 Uhr in der Suhler Kreuzkirche. Mit Prof. Pablo Márquez Caraballo und Atsuko Takano sind zwei begeisternde Interpreten aus Valencia an der Eilert-Köhler-Orgel zu Gast. Der Schwerpunkt des Konzerts liegt aber auf  Meisterwerken von Bach, Böhm und Kittel, - Musik in der die barocke Eilert-Köhler-Orgel ihre Klangschönheiten voll entfalten wird.

Organist der Kathedrale von Valencia und Profossor am Conservatorium von Valencia, begann Pablo Márquez seine Ausbildung bei Montserrat Torrent, die seiner musikalischen Karriere entscheidende Impulse gab. Er studierte an den Conservatorien von Valencia, Toulouse, Amsterdam und Den Haag mit Schwerpunkt auf Orgel, Cembalo, Komposition und Alte Musik.

Sowohl als Solist als auch als Begleiter wirkte er bei vielen Musikfestivals in Europa und Japan mit. Seit 2012 bildet er mit seiner Ehefrau AtsukoTakano das Duo “Concertante a quattro”. Hierbei stehen sowohl Originalwerke als auch Arrangements und Eigenkompositionen auf ihrem Programm. Er vereint seine Unterrichtstätigkeit mit einer regen internationalen Karriere als Spieler und Dozent. Atsuko Takano ist Preisträgerin des Internationalen Arp Schnitger Wettbewerbs (Deutschland) und der Westfield International Organ Competition (USA).

Zahlreiche Konzerte als Solistin und als Ensemblespielerin in Japan, Europa und den USA, darunter viele Orchester-Projekte und Aufnahmen durch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland und den Niederlanden belegen ihre künstlerische Vielseitigkeit.

Im Oktober 2017 wurde Takana zur Musikdirektorin und Titular-Organistin der St. Nicolas Kirche ernannt. Diese ist wegen ihrer schönen Freskomalereien aus dem 18. Jahrhundert als “Sixtinische Kapelle von Valencias” bekannt.