Am 21.4. spiel Gofi Müller mit seiner Band Rhadio ab 19 Uhr im Jugendkeller. Seine Musik ist durchaus auch erwachsenentauglich. Der Eintritt ist frei.

Dank eines gelungenen Crowdfundings veröffentlicht der Künstler Gofi Müller sein zweites Musikalbum. Im letzten Herbst halfen knapp 120 Unterstützer dem Marburger dabei, die erforderliche 10.000-Euro-Marke zu knacken. Erscheinen wird 'Ohne mich geht's nicht' im April.
Zusammen mit der Band ‚Rhadio‘ spielt Gofi eine Mischung aus traditionellem Soul und zeitgemäßem Pop. Die Musik orientiert sich am berühmten Motown-Sound, ohne ihn zu imitieren. Sie ist durchweg gut tanzbar und hat einen hohen Wiedererkennungswert.
Die Leichtigkeit der Musik täuscht aber nicht über den Inhalt der Texte hinweg. Gofis Songs handeln von Beziehungschaos, dem Fitness-Wahn und der vergeblichen Suche nach Gott oder dem Sinn des Lebens. Wenn sie auch (fast) alle mit unverkennbarer Ironie geschrieben wurden: Bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass sie ernste Fragen stellen.
So wie bei seinem letzten Album 'Neue Helden' hat Gofi auch diesmal eng mit dem ‚Someday-Jacob‘-Bassisten Manuel Steinhoff zusammengearbeitet. Die Gitarristen Winnie Haupt und David Christ (beide Marburg) komplettieren die Band, gemeinsam mit dem erfahrenen Schlagzeuger Björn Hartmann aus Gießen.
‚Ohne mich geht’s nicht‘ ist Musik, die die eigene Herkunft nicht leugnet und gerade deshalb so gut ins Heute passt.